Glockenkonzerte finden in der Regel jeden 1. Samstag im Monat von 17.00 –18.10 Uhr statt. Im Jahr 2017 sind das folgende Termine:

 

Glockenkonzerttermine im Jahr 2017              (Leiter des Konzerts):

 

Samstag,      7. Januar                             Harnisch

Samstag,      4. Februar                           Eisenhardt

Samstag,      4. März                                Breitmaier-Porizko

Samstag,      1. April                                 Hanßmann

Samstag,      6. Mai                                  Dr. Hammer

Samstag,      3. Juni                                  Eisenhardt

Samstag,      1. Juli                                   Dr. Hammer-Dr. Buchner

Samstag,      5. August                             Harnisch

Samstag,      2. September                       Dr. Hammer

Samstag,      7. Oktober                            Hanßmann

Samstag,      4. November                        Harnisch

Samstag,      2. Dezember                        Eisenhardt-Porizko

 

Treffpunkt ist zunächst das Kirchenschiff. Nach einer kurzen Einführung können sich die Besucher entscheiden, ob sie die Glocken im Kirchhof anhören wollen, oder ob sie mit dem Leiter des Konzertes den Turm besteigen. Dort beginnt dann die eigentliche Vorführung. Neben den einzelnen historischen Glocken werden auch unterschiedliche Zusammenstellungen des Haupt- und Zimbelgeläuts erläutert und zu Gehör gebracht. Die Besucher können dabei die Glocken nicht nur sehen und hören, sondern auch in ihrer vollen, schwingenden Klangentfaltung erleben. Außerdem wird häufig das seit 2012 vorhandene 50-stimmige Carillon in die Konzerte miteinbezogen.

 

Ein neuer, prägnant geschriebener und reichhaltig illustrierter Museumsführer informiert über alles Wesentliche innerhalb des Museums sowie generell über die Entwicklungsgeschichte, die Klang­eigenschaften, die Läutetechnik und die liturgischen Funktionen der Kirchenglocken und des Carillons. Der Museumsführer ist entweder bei der Museumsaufsicht oder in der Turmvorhalle der Kirche erhältlich. Er kostet 3 €.

 

Die ehrenamtlich arbeitende „Bauhütte der Stiftskirche Herrenberg“ verkauft selbst hergestellte kunstgewerbliche Gegenstände aus dem Kupfer alter Kirchturmdächer u. a. zu Gunsten des Glo­ckenmuseums. Sie ist am Ausbau des Glockenmuseums maßgeblich beteiligt und sucht Mitarbei­ter(innen) für den weiteren Ausbau des Museums bzw. für Erhaltungsarbeiten an der Stiftskirche. Auch Personen, die nur projektbezogen mitarbeiten wollen, sind herzlich willkommen. Die Mitglieder der Bauhütte treffen sich mittwochs ab 17.00 Uhr im Erdgeschoss des Dekanats.

Ansprechpartner ist der Leiter der „Bauhütte“, Herr Fritz Hanßmann, Tel.-Nr.: 07032/798988.