Carillonkonzerte 2017

19. August 2017, 17:00 Uhr mit Poul Christian Balslev, Dänemark

 

 

Weitere Carillonneure, die schon auf unserem Carillon in der Stiftskirche Herrenberg gespielt haben:

 

Anna Kasprzycka

erwarb in Gdańsk 2004 ihr Master-Diplom in Musiktheorie. Sie erlernte das Glockenspiel in Danzig, dann in Löwen/Belgien. Es folgte das Studium bei Geert d’Hollander und Eddy Marien an der Königlich Belgischen Carillonschule in Mechelen. Im Jahr 2014 absolvierte sie dort mit „ausgezeichnet“ das Abschlussdiplom. Sie besuchte Meisterkurse in Danzig, Löwen, Amersfoort und Middelburg.

2013 war sie Preisträgerin beim Wettbewerbs Glockenspielduo in Zwolle und 2014 erhielt sie beim Carillonwettbewerb im französischen Saint-Amand-les-Eaux den zweiten Preis.

Anna Kasprzycka gab Konzerte in Polen, Belgien, den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz, Russland, der Ukraine und den USA. Sie arbeitet im Tonstudio der Musikakademie in Danzig.

 

Karel Keldermans

Der Carillonneur Karal Keldermans hat bereits 2013 und 2014 Konzerte auf dem Herrenberger Carillon gegeben. Auch am 18.7.2015 um 17 Uhr war er wieder in Herrenberg zu Gast sein und hat mit seinem virtuosen Spiel die Zuhörer begeistert.

Karel Keldermas ist einer der hervorragendsten Carillonneure Nordamerikas. Er war Carillonneur für das Concordia Seminary in St. Louis, Missouri, seit 2000. Im Jahr 2012 zog er sich davon zurück, um als Vollzeit-Carillonneur für das Springfield Park District in Springfield, Illinois, zu wirken, wo er auch 36 Jahre lang Direktor des erneuerten Internationalen Carillon Festivals war.

Er hat in den vergangenen 40 Jahren Carillon-Konzerte rund um die Welt gegeben. Karel Keldermans hat sechs Solo-Carillon-CDs herausgebracht sowie eine CD mit Duetten für Carillon und Gitarre mit dem belgischen Gitarristen Wim Brioen. 12 Jahre lang war Karel Keldermans zusammen mit seiner Frau Linda Mitbesitzer der American Carillon Music Editions, dem weltgrößten Herausgeber für neue Carillon-Musik. Er war fünf Jahre lang Präsident der Guild of Carillonneurs in North America (GCNA) und neun Jahre lang beim Board of Directors.

Karel Keldermans schrieb zusammen mit seiner Frau Linda das Buch „Carillon: The Evolution of a Concert Instrument in North America“. Dieses Buch, das 1996 erschien, wurde von der Kritik sowohl in Nordamerika als auch außerhalb sehr gelobt, und es wird international an Carillon-Schulen verwendet. 1998 wurden Karel und Linda Keldermans gemeinsam mit der Berkely Medaille für „Besondere Verdienste um die Kunst des Carillon“ ausgezeichnet.

Karel Keldermans studierte Carillon bei Piet von den Broek an der Königlichen Carillon Schule in Mechelen, Belgien, wobei er „mit hoher Auszeichnung“ abschloss. Er absolvierte auch ein Postgraduierten-Studium bei Peter Bakker an der Niederländischen Carillon Schule in Amersfoort. Karel Keldermans hat einen Master-Abschluss in Carillon-Vortrag und Campanologie (Glockenkunde) an der Universität von Illinois.